Pflege-Tips für leichte Verschmutzungen an Ihrem Schmuck

  • Mit einer weichen Bürste und lauwarmem Wasser können Sie mit Hilfe eines einfachen Wollwaschmittels Staub, Seifen- oder Cremerückstände von Ihrem Schmuck vorsichtig entfernen. Achtung, viele Edelsteine sind äußerst temperaturempfindlich, deshalb ist es am besten, diese Schmuckstücke nicht selbst zu putzen.  
  • Wir empfehlen Ihnen, Ihren Schmuck immer wieder einmal zum Aufrichten zu uns zu bringen. Wir verwenden in unserer Werkstätte spezielle Ultraschallgeräte und Poliermaschinen, so dass Ihr Schmuckstück wieder wie neu erscheint. Bei dieser Gelegenheit prüfen wir auch, ob die Edelsteine gut in den Fassungen halten, damit Sie keine Steine verlieren.
  • Aufpolieren von Schmuckstücken

    Leider verlieren hochglanzpolierte Schmuckstücke durch das Tragen mit der Zeit Ihren Glanz.
    Von Zeit zu Zeit sollte Ihr Schmuck aufpoliert werden, denn auch der teuerste Schmuck sieht nach einiger Zeit getragen aus. Besonders betroffen sind oft Ringe, die Tag für Tag getragen werden und mit jeder Bewegung kleine Kratzer erhalten, und in deren Fassungen sich schnell allerhand Schmutz ansammelt.
    Durch das Aufpolieren mit speziellen Geräten kann Ihr Juwelier wieder den ursprünglichen Hochglanz herstellen.

    Schmuckstücke aus Weißgold sind fast immer mit einer dünnen Rhodium-Schicht überzogen, die einen besonders weißen, harten Glanz erzeugt. Nach Jahren verbraucht sich diese Oberflächen-bearbeitung, das darunterliegende gelbliche Weißgold kommt zum Vorschein. Diese sogenannte Rhodinierung sollte immer wieder einmal erneuert werden, damit sich Ihr Schmuckstück wieder wie neu präsentiert.