fbpx
Wasserdichtigkeit

Wasserdichtigkeit

Die gesetzliche Regelung der Wasserdichtheit von Armbanduhren lautet wie folgt:

Eine Uhr ist „wasserdicht“, wenn bei Regen, Schweiß und 1 Meter tiefem Eintauchen in Wasser über 30 Minuten kein Wasser eindringt.

 

Achtung:

„wasserdicht“ bzw. „waterproof“ bedeutet nicht, dass die Uhr zum Schwimmen oder gar Tauchen geeignet ist. Es bedeutet nur, dass einfaches Händewaschen keinen Schaden verursacht.

Die Meterangaben auf ihrer Uhr geben nicht an, wie tief Sie mit Ihrer Uhr tauchen können, sondern welchem Druck Ihre Uhr unter Laborbedingungen standhält.

Bitte beachten Sie folgende Tabelle, sowohl beim Kauf einer Uhr, als auch bei Ihren Aktivitäten.

1 Bar= 10m

 

30m = 3Bar:

50m = 5Bar: 

100m = 10Bar: 200m = 20Bar >200m = >20Bar

Spritzwassergeschützte Uhr, Händewaschen ist kein Problem


Uhr zum Händewaschen, Duschen oder Baden geeignet

 

Uhr ist geeignet zum Sport, Schwimmen, Schnorcheln, Skifahren

   

Uhr ist zum
Gerätetauchen geeignet

     

Taucheruhren mit
größter Sicherheit

       

  • 30m = 3Bar:           Spritzwassergeschützte Uhr, Händewaschen ist kein Problem
  • 50m = 5Bar:          Uhr zum Händewaschen, Duschen oder Baden geeignet
  • 100m = 10Bar: Uhr ist geeignet zum Sport, Schwimmen, Schnorcheln, Skifahren
  • 200m = 20Bar: Uhr ist zum Gerätetauchen geeignet
  • >200m = >20Bar: Taucheruhren mit größter Sicherheit

Bitte bedenken Sie, dass Uhren durch rapide Temperaturänderungen Schaden nehmen können, z.B. sollte man nach einem heißen Sonnenbad nicht mit der Uhr ins Wasser springen, da sich das Material durch den Temperaturschock zusammenzieht, und Wasser von außen durch die Dichtungen nach innen gedrückt werden könnte. Bei Saunagängen sollten Sie Ihre Uhr unbedingt vorher ablegen.